Aktuelles

Was gibt es Neues über "Campus Lorenzo" und die beteiligten Projektpartner? Wie berichten die Medien über unser Herzensprojekt? Was können wir direkt von der Baustelle und dem Baustand vermelden? Auf dieser Seite halten wir Sie immer auf dem Laufenden!


Ob Fernsehbericht oder Printartikel, Internetmeldung oder Radiobericht: Wir freuen uns über die interessierte und positive Anteilnahme der Medien. Gern unterstützen wir Journalisten mit Interviews, Hintergrundinformationen und Bildmaterial bei ihrer redaktionellen Arbeit.

Auf dieser Seite finden Sie ab sofort aktuelle eigene Meldungen sowie eine Auswahl von Medienberichten. Wir freuen uns darauf, "Campus Lorenzo" mit unseren Partnern und Mitarbeitern Schritt für Schritt Leben einzuhauchen.

Verfolgen Sie hier oder auf unserer Seite Impressionen den Fortschritt!


Überblick Bauvorhaben: Der Campus Lorenzo nimmt Gestalt an

Viel erreicht und noch viel zu tun. So könnte man den aktuellen Baustand am Campus Lorenzo in Leipzig-Reudnitz umschreiben. Eines ist unübersehbar: An jeder Ecke wird gebaut. Grund genug, um mal von oben den Überblick über das Gesamtprojekt zu zeigen und die wichtigsten Fakten zusammenzutragen. In unserer Bildergalerie sehen Sie zu jedem Projekt den aktuellen Stand. Reinklicken lohnt sich!

1.

Bereits fertiggestellt und schon voll im Einsatz ist die Kita des Caritasverbandes Leipzig. Die neue Kindertagesstätte "Don Bosco" wurde am 14. Oktober 2019 mit mehr als 100 Gästen feierlich eröffnet. 124 Kinder haben auf drei Etagen ausreichend Platz zum Spielen und Lernen.

2.

Das neue Bildungsinstitut der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland wächst in diesen Tagen gut sichtbar in die Höhe. Es wird eines der modernsten Bildungszentren in den Bereichen Gesundheit und Soziales. Insgesamt 800 Ausbildungsplätze stehen nach der Fertigstellung im Jahr 2021 zur Verfügung.

3.

Schon vollendet ist der neue Pfarrgarten der Gemeinde der Katholischen Pfarrei Hl. Maria Magdalena Leipzig-Ost. Viel grün und ausreichend Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen und Einkehren ein.

4.

Nach dem Prinzip "Wohnen für alle Lebenslagen" entstehen in dem Komplex insgesamt neue 60 Wohnungen. Neben 20 Prozent Sozialwohnungen sowie betreutem Wohnen sind auch Apartments für Selbstnutzer geplant. Unter dem gemeinsamen Dach soll es zudem eine Physiotherapiepraxis, eine Mutter-Kind-WG sowie eine Tagespflege geben. Damit vereint der Campus Lorenzo in Zukunft unterschiedliche Lebensmodelle und Generationen.

5.

Der Baustart für das Johannesstift ist erfolgt. Das Bestandsgebäude - ein ehemaliges Hospital - wird revitalisiert und dient in naher Zukunft als Wohnheim für die Auszubildenden der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland. Insgesamt 58 Berufsschüler finden hier ihren Platz


Campus Lorenzo: Baustart für das Johannisstift

Startschuss für das nächste Bauprojekt am Campus Lorenzo in Leipzig-Reudnitz. Mit der Revitalisierung des Johannisstift erhält das 12 Hektar große Areal ein Wohnhaus für die Berufsschüler des neuen Bildungsinstitutes der Johanniter-Akademie-Mitteldeutschland.

Die Sanierung des ehemaligen Hospitals erfolgt in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz. Denn die historische Bausubstanz wird in Zukunft unter anderem Wohngemeinschaften für 58 auswärtige Berufsschüler der Johanniter-Akademie bieten. Auf diese Weise entsteht bezahlbarer Wohnraum für die zukünftigen Fachkräfte im Bereich Gesundheit und Soziales.

Mit der Fertigstellung des Objektes wird Ende 2021 gerechnet.


Bildungsinstitut am Campus Lorenzo wächst in die Höhe

Für das neue Bildungsinstitut der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland ging es in den vergangenen Tagen deutlich sichtbar in die Höhe. Trotz hochsommerlicher Temperaturen wurde auf unser Baustelle am Campus Lorenzo in Leipzig-Reudnitz fleißig weiter gearbeitet.

Der Kran dreht sich in diesen Tagen unaufhörlich und unsere Bauarbeiter trotzen der Hitze. Ergebnis: Das erste Obergeschoss nimmt Gestalt an. Das ist auch gut so. Denn im Jahr 2021 soll eines der modernsten Bildungszentren in den Bereichen Gesundheit und Soziales seine Eröffnung feiern. Mit der geplanten Fertigstellung stehen dann auch rund 800 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Insgesamt 9,5 Millionen Euro werden investiert.

Damit ist der zweite Bauabschnitt des konfessionsübergreifenden Campus Lorenzo in vollem Gang. Denn neben dem Bildungszentrum der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland mit dazugehörigem Wohnheim entstehen auch neue Räume für die Pfarrgemeinde der Katholischen Pfarrei Hl. Maria Magdalena Leipzig-Ost, Wohnungen für alle Lebenslagen sowie Geschäfte des täglichen Bedarfs. Der erste Bauabschnitt - eine Kita des Caritasverbandes Leipzig - ist bereits fertiggestellt und bietet den Jüngsten unserer Gesellschaft bereits eine vertraute Adresse.


Wer bauen will, braucht Papier!

Auch wenn der Campus Lorenzo nach seiner Fertigstellung Glas, Holz und Stein formschön vereint, so braucht es aktuell doch jede Menge Papier, um den Bau voranzutreiben. Deshalb drehte sich in den vergangenen Wochen alles rund um das weiße, geduldige Material.

Baugenehmigung für das Johannesstift liegt vor

Die Baugenehmigung für das Johannesstift ist bei uns eingegangen. Mit dem offiziellen Bescheid in der Hand können wir mit den Bauarbeiten beginnen. Wir freuen uns: Es geht endlich los!

Allerdings sind wir gegen den Bescheid der Stadt Leipzig sowie des Denkmalschutzes in den Widerspruch gegangen. Da gibt es noch Abstimmungsbedarf. Für den Start der Arbeiten hat das aber keine Auswirkungen.

Bauantrag für den Bereich Wohnen gestellt

Jede Menge Pläne und Ordner traten ihre Reise am 10. Juni von Dresden nach Leipzig an. Wir haben den Bauantrag für den Bereich Wohnen auf dem Campus Lorenzo gestellt. Ausgehend vom Siegerentwurf des Architekturwettbewerbs sollen in naher Zukunft ab Ende 2020 insgesamt zirka 60 neue Wohnungen für alle Lebenslagen entstehen. Neben 20 Prozent Sozialwohnungen sowie Seniorenwohnen sind auch Apartments für Selbstnutzer geplant. Unter dem gemeinsamen Dach soll es zudem eine Physiotherapiepraxis, eine Mutter-Kind-WG sowie eine Tagespflege geben. Damit vereint der Campus Lorenzo in Zukunft unterschiedliche Lebensmodelle und Generationen. Wir hoffen auf eine schnelle Bearbeitung unseres Antrages bei der Stadtverwaltung und freuen uns schon auf den Baustart.


Startschuss für neuen Wohnraum am Campus Lorenzo

Der Architekturwettbewerb für die Wohnbebauung am Campus Lorenzo in Leipzig-Reudnitz ist entschieden. Das Ergebnis für den dritten Abschnitt des insgesamt 12 Hektar großen Areals kann sich im sprichwörtlichen Sinn sehen lassen. Denn der aufstrebende Stadtteil in Sachsens einwohnerstärkster Stadt bekommt damit in naher Zukunft ein freundlich, prägnantes Gesicht.

Mit einer hellen Fassade und großzügigen Fensterflächen adaptiert die Gestaltung den Stil der benachbarten, denkmalgeschützten Bestandsbauten und fügt sich damit harmonisch ins Straßenbild ein. Zugleich entsteht so ein einladendes Tor in das sich positiv entwickelnde Viertel.

Nach dem Prinzip "Wohnen für alle Lebenslagen" entstehen in dem Komplex ab Ende 2020 insgesamt neue 60 Wohnungen. Neben 20 Prozent Sozialwohnungen sowie betreutem Wohnen sind auch Apartments für Selbstnutzer geplant. Unter dem gemeinsamen Dach soll es zudem eine Physiotherapiepraxis, eine Mutter-Kind-WG sowie eine Tagespflege geben. Damit vereint der Campus Lorenzo in Zukunft unterschiedliche Lebensmodelle und Generationen. Auch ein Café und Geschäfte sollen sich auf dem Areal ansiedeln und bieten die Gelegenheit für persönliche Begegnungen. Unter dem gesamten Campus werden zudem 250 Fahrradstellplätze sowie 50 PKW- Stellplätze errichtet.

Auf dem Campus Lorenzo beginnt damit Ende des Jahres der dritte Bauabschnitt. Im ersten Teilprojekt des Vorhabens entstand bereits die Kindertagesstätte "Don Bosco" des Caritasverbands Leipzig, die bereits im Herbst 2019 eröffnet wurde.

Auch die Arbeiten für die Johanniter-Akademie Mitteldeutschland - dem zweiten Bauabschnitt - sind bereits in vollem Gang. Hier entsteht derzeit ein Bildungsinstitut für Sozial- und Gesundheitsberufe mit angeschlossenem Wohnheim für die Auszubildenden.


Baubeginn für Bildungsinstitut der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland

Nachdem bereits im vergangenen Jahr die offizielle Grundsteinlegung für das neue Bildungsinstitut der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland stattfand, starten wir nun auf dem Campus Lorenzo mit den Bauarbeiten für das imposante Gebäude. Los geht es mit dem Gießen der Bodenplatte.

In den kommenden Wochen wächst das Gebäude dann sichtbar in die Höhe. Damit bekommt eines der modernsten Bildungszentren in den Bereichen Gesundheit und Soziales seine erste Struktur. Mit der geplanten Fertigstellung im Jahr 2021 stehen dann rund 800 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Insgesamt 9,5 Millionen Euro werden investiert.

Zugleich ist das Vorhaben der zweite Bauabschnitt des konfessionsübergreifenden Campus Lorenzo, auf dem neben dem Bildungszentrum auch noch ein Azubi-Wohnheim der Johanniter-Akademie neue Räume für die Pfarrgemeinde St. Laurentius, Wohnungen für alle Lebenslagen sowie Geschäfte des täglichen Bedarfs entstehen. Der erste Bauabschnitt - eine Kita des Caritasverbandes Leipzig - ist bereits fertiggestellt und feierlich eröffnet.



Einweihung der Caritas Kindertagesstätte "Don Bosco" im Campus Lorenzo

Strahlende Gesichter und leuchtende Kinderaugen: Die neue Kita des Caritasverbandes Leipzig "Don Bosco" wurde am 14. Oktober 2019 mit mehr als 100 Gästen feierlich eröffnet. Zur feierlichen Zeremonie war auch Bischof Heinrich Timmerevers gekommen, um zu schauen, wie schön die neue Kita mitten im Campus Lorenzo in Leipzig-Reudnitz geworden ist.

Priester und Pädagoge als Namensgeber

"Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen" - dieses Motto von Don Bosco soll die Kinder und Pädagoginnen der neuen Caritas Kindertagesstätte begleiten. Don Bosco, nachdem die Kita benannt ist, setzte sich als Priester und Pädagoge in Italien besonders für arme und vernachlässigte Kinder und Jugendliche ein. Sein Engagement und seine Pädagogik prägen die kirchliche Kinder- und Jugendarbeit bis heute.

Ein Grund zur Freude war auch das gelungene Benefizkonzert "Florentine Apfelblüte und ihre weite Reise" der Sächsischen Bläserphilharmonie in der Katholischen Pfarrkirche St. Laurentius. Das Konzert am 12. Oktober warb unter anderem erfolgreich um Spenden für weitere Spielgeräte und Beschäftigungsmaterial.

Gelungener Bau und voller Schwung in neue Aufgaben

Auf Seiten des Bauträgers basis|d aus Dresden ist man natürlich stolz darauf, dass bei der Errichtung der Kita alles gut geklappt hat. 124 Kinder haben von nun an auf drei Etagen ausreichend Platz zum Spielen und Lernen.

Zugleich richtet das Unternehmen, welches federführend bei der Errichtung des sozialübergreifenden Projekts "Campus Lorenzo" ist, den Blick nach vorn. Denn die Bauarbeiten für den Erweiterungsbau des Bildungsinstitutes der Johanniter-Akademie haben bereits begonnen und markieren den zweiten markanten Bau auf dem Areal. Die Baugrube ist ausgehoben, in Kürze geht es in die Höhe.


Grundsteinlegung für neuen Gebäudekomplex
der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland

Startschuss für eines der modernsten Bildungszentren in den Bereichen Gesundheit und Soziales. Mit der feierlichen Grundsteinlegung für den neuen Gebäudekomplex der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland beginnen die Arbeiten für eine innovative Ausbildungsstätte für soziale Berufe. Insgesamt 800 Ausbildungsplätze stehen nach der Fertigstellung im Jahr 2021 zur Verfügung. Insgesamt 9,5 Millionen Euro werden investiert. Zugleich ist das Vorhaben der zweite Bauabschnitt des konfessionsübergreifenden Campus Lorenzo, auf dem neben dem Bildungszentrum auch noch ein Azubi-Wohnheim der Johanniter-Akademie, eine Kita der Caritas, neue Räume für die Pfarrgemeinde St. Laurentius, Wohnungen für alle Lebenslagen sowie Geschäfte des täglichen Bedarfs entstehen. Mit dem Akademie-Neubau an der Riebeckstraße erhält der sich positiv entwickelnde Stadtteil Reudnitz zudem ein freundlich-helles Eingangstor in den Campus Lorenzo inklusive eines Cafés für alle Viertelbewohner.

Die jahrhundertealte Tradition der Johanniter als Helfer und Pfleger bekommt mit dem neuen Gebäudekomplex der Akademie einen modernen und leistungsfähigen Standort. Dieser wird den heutigen Anforderungen nicht nur gerecht sondern setzt zugleich neue Maßstäbe in der Ausbildung sozialer Berufe. Sinnbildlich dafür wurde zur feierlichen Grundsteinlegung am 1. September 2019 durch Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, Lars Menzel (Geschäftsführer der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland) sowie Jörg Wimmer (Geschäftsführer des Investors basis|d) ein historisches Johanniter-Schwert symbolisch einbetoniert. Damit steht das Bauvorhaben sprichwörtlich auf einem soliden Fundament.

Training von Rettungseinsätzen mit virtual reality

Auf über 3.500 Quadratmeter Fläche werden die Azubis der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland zukünftig die vielfältigen sozialen Berufe erlernen. "Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis steht dabei ganz klar im Vordergrund", sagt Lars Menzel. Der Geschäftsführer der Akademie erklärt: "In die neue Ausbildungsstätte wird eine voll funktionsfähige Rettungswagenkabine integriert, um die zukünftigen Einsätze unserer Auszubildenden so realitätsnah wie möglich zu üben. Fast hautnah trainieren wir auch komplexe Rettungseinsätze wie beispielsweise bei größeren Katastrophenfällen. Dazu nutzen wir die revolutionäre Technik der virtual reality. Unsere Azubis tauchen dabei in die digitale Welt ein und müssen sich dort oftmals in wenigen Sekunden richtig entscheiden. Besser und praxisnäher geht nicht."

Selbiges gilt auch für weitere Ausbildungsaspekte. Mit der schon jetzt auf dem Areal befindlichen Kindertagesstätte sowie den in Kürze entstehenden altersgerechten Wohneinheiten, stationärer Jugendhilfe und Mutter-Kind-Wohngemeinschaften ist die Ausbildung in der Johanniter-Akademie von Beginn an mehrheitlich durch die tatsächliche Arbeit im sozialen Bereich charakterisiert.

Campus Lorenzo: Ein Areal mit Strahlkraft auf einen ganzen Stadtteil

Mit der Grundsteinlegung der erweiterten Johanniter-Akademie startet zugleich der zweite Bauabschnitt des Campus Lorenzo. Das Gesamtprojekt steht unter dem Motto "Gemeinsam Leben gestalten". "Wir investieren insgesamt rund 30 Millionen Euro, um das Areal zwischen Witzgall-, Riebeck- und Stötteritzer Straße wieder zu neuem Leben zu erwecken", erklärt Jörg Wimmer, Geschäftsführer des Investors basis|d und ergänzt: "Neben der Ausbildungsstätte der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland mit angeschlossenem Wohnheim entstehen unter anderem neue Räume für die Pfarrei St. Laurentius. Das spirituelle Zentrum bietet zukünftig mehr als 9.000 katholischen Christen einen wichtigen Anlaufpunkt im Stadtgebiet. Außerdem entsteht eine Kindertagesstätte mit 124 Plätzen des Caritasverbandes Leipzig. Letztgenannte wird bereits im Oktober 2019 feierlich in Betrieb genommen. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag, dass in der wachsenden Stadt Leipzig ausreichend Platz für die wertebasierte Betreuung von Kindern vorhanden ist."

Im Campus Lorenzo bringen alle Projektpartner ihre Fähigkeiten ein, um Arbeiten, Leben und Wohnen an einer Adresse perfekt zu verbinden. Dabei soll das Areal Menschen sämtlicher Lebensmodelle zusammenführen und jeder Generation Raum bieten. Das Konzept sieht Wohnraum für Bewohner mit sicherem Einkommen genauso vor wie die immer stärker nachgefragten Sozialwohnungen sowie betreutes Wohnen für Senioren. Mit zahlreichen Geschäften sowie einem Café im Erdgeschoss der erweiterten Johanniter-Akademie entstehen wichtige Schnittstellen für die alltägliche Begegnung alle Menschen im Stadtteil.


Bildergalerie zur Grundsteinlegung 


Eröffnung der Kita im Oktober

Die Bauarbeiten für die neue Caritas-Kita im Campus Lorenzo gehen in die heiße Phase. Im Oktober soll Eröffnung sein und dementsprechend geschäftiges Treiben herrscht auf der Baustelle im Campus Lorenzo. Wie weit die Arbeiten fortgeschritten sind, davon überzeugte sich jüngst ein Filmteam von Leipzig Fernsehen. Tobias Strieder, Geschäftsführer der Caritas-Leipzig gab den Journalisten einen detaillierten Einblick in das Projekt. So wird die Kita als Neubau mit 124 Plätzen errichtet, die sich auf 40 Krippen- und 84 Kindergartenplätze für Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt sowie die Integration von Kindern mit besonderem Förderbedarf verteilen.

Bei dieser Gelegenheit wurde auch gleich noch ein kleines Geheimnis gelüftet - der Name der Einrichtung. Die Kita soll nach dem heiligen Don Johannes Bosco (1815 - 1888) benannt werden. Don Bosco setzte sich als Priester und Pädagoge in Turin/Italien in besonderer Weise für arme und vernachlässigte Kinder und Jugendliche ein. Wie kein anderer hat er mit seinem ganzen Lebenswerk junge Menschen begleitet.

Diesem Credo folgend ist auch die neue Kita konzipiert. Die Kindertagesstätte ist eine 3-geschossige Einrichtung mit einem Erdgeschoss, zwei Obergeschossen, einer Freispielfläche für Krippenkinder und je einer Freispielfläche im Garten und auf dem Dach für die Kindergartenkinder.

Ein Aufzug ist für Kinder mit Integrationsbedarf eingeplant. Es steht also ausreichend Platz für die individuelle Entwicklung der Jüngsten unserer Gesellschaft zur Verfügung.

Doch nicht nur in der Kita geht es voran, auch auf den anderen Bauabschnitten des Campus Lorenzo gibt es Neues zu berichten. So findet in Kürze die feierliche Grundsteinlegung für das Bildungsinstitut der Johanniter Akademie Mitteldeutschland statt. Die bisherigen Gebäude sind bereits abgerissen und haben Platz gemacht für das neue Ensemble, welches in seiner Architektur ideale Ausbildungsmöglichkeiten für Berufsschüler sowie ein einladendes Tor für den Stadtteil perfekt verzahnt. Ausführliche Informationen dazu gibt es in Kürze. Bleiben Sie also gespannt!



Ein symbolisches Dach für die neue Kita im Campus Lorenzo


Zum Richtfest für die neue Kindertagesstätte feierten Investor, Träger, Kirchenvertreter gemeinsam mit den geladenen Handwerkern, Partnern und Freunden in geselliger Runde den Abschluss dieses wichtigen Bauabschnittes.

Weil es kein Dach gibt, haben die Zimmerleute kurzerhand einen kleinen provisorischen Dachstuhl gezimmert. In diesen schlugen Annett Trenz, Geschäftsführerin des Wohnungsbauunternehmens basis|d, und Tobias Strieder, Geschäftsführer des Caritasverband Leipzig e. V., symbolisch die letzten Nägel ein. Dabei standen Sie auf dem fertig errichteten Flachdach der neuen Kita. Sie dankten allen Beteiligten, den Planern, Architekten und Bauarbeitern für ihre geleistete Arbeit, die gute Zusammenarbeit und die zügigen Baufortschritte. In ihrer kurzen Ansprache verbanden sie diesen Dank mit dem Blick nach Vorne und baten um Gottes Segen für den weiteren Ausbau des Hauses und den Schutz seiner künftigen Nutzer. Anschließend eröffneten Sie das Fest für die rund 80 geladenen Gäste, Partner, Baufirmen, Handwerker und Bauarbeiter.

Auf dem Flachdach, wo am 1. Februar 2019 das Richtfest gefeiert wurde, dürfen ab Herbst 2019 die 84 Kindergartenkinder toben und spielen. Für die 40 Krippenkinder wird im Außenbereich ein Spielplatz geschaffen, so dass sie direkt aus ihren Gruppenräumen im Erdgeschoss nach draußen ins Freie gelangen können. "Uns erreichen bereits jetzt vermehrt Anfragen nach einem Kita-Platz hier auf dem Campus Lorenzo", bestätigt Tobias Strieder, den Bedarf des Neubaus.

Bis die kleinen Bewohner hier erlebnisreiche Tage verbringen können, ist jedoch noch Einiges zu tun. Im Inneren gehen direkt die nächsten Gewerke an die Arbeit - Fenster, Türen, Elektrik, Heizung, Wasser und Abwasser. "Mit den Arbeiten an der Kita sind wir sehr zufrieden. Wir sind zuversichtlich, dass auch der Innenausbau und die Vollendung des Daches reibungslos verlaufen", freut sich Annett Trenz.

Gedanklich ist der Bauherr jedoch schon weiter. Parallel zur Errichtung der Kita sind auf dem Areal bereits die nächsten Arbeiten im Gange. "An der Riebeckstraße läuft gerade der Abriss der ehemaligen Gebäude, wodurch die Voraussetzungen für den Baustart des Ausbildungszentrums der Johanniter Akademie Mitteldeutschland gelegt werden", so Trenz.


Abriss und Aufbau am Campus Lorenzo

Die Arbeiten am Campus Lorenzo in Leipzig-Reudnitz werden nun auch für die Öffentlichkeit sichtbar. Unermüdlich haben die Bagger begonnen, die alten Gebäude entlang der Riebeckstraße abzureißen. Die alte Substanz wird abgetragen und entsorgt. Nur so kann Raum für Neues entstehen. Da wo jetzt ein Loch klafft, entsteht in Zukunft die Berufsschule für soziale Berufe der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland sowie sozialer Wohnraum und Geschäfte.

Die Arbeiten dafür laufen beim Bauunternehmen basis|d aus Dresden auf Hochtouren. So sollen die Belastungen für die Anwohner so gering wie möglich gehalten werden. Zur gleichen Zeit wächst in der dahinter liegenden Witzgallstraße die neue Kita des Caritasverbandes Leipzig in die Höhe. Jüngst war Grundsteinlegung für das imposante Projekt, welches in naher Zukunft 124 Kita-Plätze bereithalten wird. Schon im Februar soll an dieser Stelle Richtfest gefeiert werden.



Grundsteinlegung für neue Caritas-Kita

Große Baustelle für kleine Menschen: Mit der feierlichen Grundsteinlegung am 10. November für die neue Kita des Caritasverbandes Leipzig konnten die zahlreichen Besucher bereits sehen, mit welchen riesigen Schritten es am Campus Lorenzo vorangeht. Musikalisch umrahmt, feierlich gesegnet und unter den Augen der zahlreichen Gäste wurde der Grundstein versenkt. Vertreter des Cariatsverbandes Leipzig sowie des verantwortlichen Bauunternehmens basis|d äußerten dabei ihre Wünsche für einen weiteren erfolgreichen Bauverlauf.

Doch damit nicht genug: Die Kita mit ihren 124 Plätzen für die Jüngsten unter uns, ist dabei nur der erste Schritt. Zusätzlich entstehen auf dem Areal des Campus Lorenzo eine Berufsschule für soziale Berufe sowie angeschlossenem Wohnheim der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland, ein katholisches Gemeindezentrum für rund 9.000 Christen sowie sozialer Wohnraum, Geschäfte und Cafés.



124 Knirpse und ein Spielplatz auf dem Dach

Auf dem Campus Lorenzo geht es sichtbar voran. Mit dem Baustart für die neue Kita beginnt der erste Bauabschnitt des Großprojekts Campus Lorenzo in Leipzig-Reudnitz.

Der Caritasverband Leipzig wird die Einrichtung betreiben und insgesamt 124 Kindern Raum für die individuelle Entwicklung bieten. Unter der Federführung des Dresdner Wohnungsunternehmens basis|d entstehen in weiteren Abschnitten eine Ausbildungsstätte für Sozial- und Gesundheitsberufe inklusive Wohnheim, Wohnungen für alle Lebenslagen, Geschäfte des täglichen Bedarfs sowie ein Café für alle Viertelbewohner rund um den Campus Lorenzo. Projektpartner sind neben dem Caritasverband Leipzig, die Johanniter-Akademie Mitteldeutschland sowie die Römisch-Katholische Pfarrei St. Laurentius.

Raum auf drei Etagen

Nach Fertigstellung der Kita, voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2019, werden im Erdgeschoss die 40 Krippenkinder ihr Revier beziehen. Die Konzeption der Innenräume soll das gemeinsame Bewegen und Erleben fördern. In jedem Gruppenraum entstehen durch Podestlandschaften vielfältige Möglichkeiten zum motorischen Spielen. Das Freigelände grenzt direkt an den Krippenbereich, so dass die noch kleinen Füße kurze Wege zum Spielen und Entdecken haben.

Dachterrasse wird zum Garten

Im Kindergartenbereich ermöglicht die Aufteilung der Räume ein teiloffenes Konzept für einen gemeinsamen Austausch der unterschiedlichen Altersgruppen. Jeder Raum verfügt über eine thematische Spielebene, welche den Kindern zahlreiche Lernimpulse bietet. Ein Höhepunkt - im wahrsten Sinne des Wortes - ist die Gestaltung der Dachterrasse. Sie wird als Freifläche konzipiert, mit verschiedenen Pflanzen begrünt und erweitert dadurch den Gartenbereich deutlich. Geplant sind eine Rollbahn, ein Sandspielbereich mit Kletterelementen, mobile Baustellen, eine Hängemattenschaukel, eine Stehwippe, ein Balancierparcours sowie ein Rückzugsbereich zum Ausruhen.

Campus Lorenzo - helles Tor in den Leipziger Südosten

Das Projekt Campus Lorenzo steht unter dem Motto "Gemeinsam Leben gestalten". Es wird in enger Zusammenarbeit mit dem Investor basis|d sowie den Partnern Caritasverband Leipzig, der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland sowie der Römisch-Katholischen Pfarrei St. Laurentius realisiert. Mit einem Investitionsvolumen von rund 30 Millionen Euro erwacht das Areal zwischen Witzgall-, Riebeck- und Stötteritzer Straße zu neuem Leben und wird nach seiner Fertigstellung im Jahr 2021 ein offenes, helles Tor zum Stadtteil im Leipziger Südosten sein. Für die Bauzeit sind drei Jahre geplant. Ziel des Campus Lorenzo ist es, Wohnen, Arbeiten und Lernen an einer Adresse perfekt zu verbinden. Zusätzlich zur Kita entstehen eine Ausbildungsstätte für Sozial- und Gesundheitsberufe inklusive Wohnheim, neuer Raum für die Pfarrgemeinde, Wohnungen für alle Lebenslagen und Geschäfte des täglichen Bedarfs sowie ein Café für alle Viertelbewohner.


Juli 2018: Fertigstellung des Pfarrgartens


Immer auf dem aktuellen Stand bleiben ...

Das Projekt in der Presse

Möchten Sie als Journalist(in) detaillierte Informationen über den Hintergrund, die Projektpartner oder den Baufortgang von Campus Lorenzo erhalten?


Reudnitz erhält Campus Lorenzo bis 2021 | Video "Sachsen-Fernsehen"

Leipzig - Mit einem Spatenstich begannen am Freitagmorgen die Bauarbeiten am Campus Lorenzo in Reudnitz. Das Bauvorhaben wurde durch die Zusammenarbeit des Investor basis/d, den Johannitern, der Caritas, sowie der Pfarrgemeinde St. Laurentius möglich gemacht, welches unter einem Motto steht, das Investor Steffen Kretzschmar erklärt ...


Erster Spatenstich für Campus Lorenzo |

Artikel "Leipziger Volkszeitung"

Erster Spatenstich am Freitag für das Sozial-Projekt Campus Lorenzo in Leipzig: Vier Partner setzen auf ein Motto. Das lautet: Gemeinsam Leben gestalten. Wohnen, arbeiten, lernen unter einem Dach - das soll ab Mitte 2021 im Ortsteil Reudnitz-Thonberg möglich sein. Kostenpunkt: 29 Millionen Euro.



Ökumenisches Bau- und Sozialprojekt gestartet | Artikel "Der Sonntag"

Mit einem Spatenstich für eine neue Kindertagesstätte haben am Freitag die Arbeiten für das ökumenische Sozialprojekt Campus Lorenzo in Leipzig-Reudnitz begonnen. Auf 12 000 Quadratmetern wollen vier kirchliche Partner um die katholische Kirche St. Laurentius herum auch etwa 90 Wohneinheiten sowie ein ...


Soziales Projekt an der Riebeckstraße nimmt jetzt Gestalt an |

Artikel "l-iz.de"

Was lange braucht, wird manchmal doch noch gut. Seit Jahren schon planen Caritas, Johanniter und die Gemeine St. Laurentius, aus dem einstigen Seniorenheim an der Riebeckstraße, dessen Häuser schon lange leerstehen, ein neues großes soziales Projekt für Reudnitz zu machen. Mit dem ersten Spatenstich begannen am Freitag, 1. Juni, die Arbeiten für das Bauvorhaben "Campus Lorenzo" in Leipzig-Reudnitz.



Feierlicher Baustart des CAMPUS LORENZO

Wir sind immer noch begeistert. Die jahrelange Vorarbeit hat sich gelohnt und nun geht es endlich los. Am 10. Juni fand der feierliche Baustart des Campus Lorenzo in Leipzig-Reudnitz statt. Gemeinsam mit dem Caritasverband Leipzig, der Johanniter-Akademie - Bildungsinstitut Mitteldeutschland sowie der Pfarrei St. Laurentius Leipzig-Reudnitz lassen wir gemeinsam in den kommenden Jahren viel entstehen. Unser Motto lautet: Gemeinsam Leben gestalten. Foto: Priori Relations